Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Hiking Route recommended route

"Hegauer Kegelspiel" Aacher Geißbock

· 7 reviews · Hiking Route · BodenSeeWest
Responsible for this content
REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V. Verified partner  Explorers Choice 
  • Portal Aachquelle
    / Portal Aachquelle
    Photo: Walter Biselli Schwarzwaldverein
  • / Blick zum Untersee
    Photo: Stadt Aach, REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.
  • / Auf dem Weg zu den Dolinen
    Photo: Stadt Aach, REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.
  • / Karstgesteinsaufschlüsse im Wasserburger Tal
    Photo: Jörg Unger, REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.
  • / Aachquelle
    Photo: Jörg Unger, REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.
  • / Aachmündung im Bodensee
    Photo: Achim Mende, REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.
  • / Altstadt Aach
    Photo: Hans Noll, REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.
m 600 500 12 10 8 6 4 2 km Himmelsliege Restaurant Dornsberg Alter Turm Tümpel und Felsen Himmelsliege Bank Designerbank Grillstelle
Unter dem Logo „Hegauer Kegelspiel “ werden verschiedene zwischen 7 und 15 km lange Premium-Wanderwege durch die herrliche Landschaft der Hegauer Vulkankegel ausgewiesen.
moderate
Distance 13.4 km
4:00 h
222 m
222 m

Das Städtchen Aach ist weltberühmt für seine Aachquelle: die größte Karstquelle Deutschlands. Geschaffen durch nacheiszeitliche Wasser- und Gletschergewalten wurden die steilen Hänge um Aach herum erst durch 1000-jährige Beweidung zur faszinierenden, artenreichen Kulturlandschaft. Die Beweidung mit Schafen und Ziegen hat denn auch den Namen „ Aacher Geißbock“ entstehen lassen. Das Wasser der Aachquelle stammt größtenteils aus der Donau, welches zwischen Immendingen und Fridingen versickert und durch das poröse Karstgestein einen unterirdischen Abfluss geschaffen hat. Interessant ist auch die Vorstellung, dass sich bei den Versinkungsstellen entscheidet, ob das Wasser mit dem Donaufluss Richtung Schwarzes Meer oder zur Nordsee fließt. 

Achtung: in der Mitte des Weges liegt die Landesjagdschule. Hier finden des öfteren Schießübungen statt und können zu Lärmbelästingungen führen. An diesen Tagen sollte man den Weg meiden. Aktueller Veranstaltungs- und Schießplan unter: www.dornsberg-schuetzen.de

Author’s recommendation

Einkehrmöglichkeit an der Aachquelle: Gasthaus Jägermühle (07774/428) Biergarten und sehr gute, selbstgemachte Kuchen.

Besuch der Altstadt mit Stadttor.

Profile picture of Jörg Unger
Author
Jörg Unger
Update: December 08, 2020
Premium route awarded the "Deutsches Wandersiegel"
Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
652 m
Lowest point
477 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Restaurant Dornsberg
Gasthaus Jägermühle
Gasthaus Waldrapp
Gasthaus Löwen
Gasthaus Kranz

Tips and hints

Achtung: in der Mitte des Weges liegt die Landesjagdschule. Hier finden samstags Schießübungen statt. Zwischen März und September können auch andere Tage betroffen sein und können zu Lärmbelästingungen führen.An diesen Tagen sollte man den Weg meiden. Den aktuellen Veranstaltungs- und Schießplan finden Sie unter: www.dornsberg-schuetzen.de

Start

Parkplatz Aachquelle oder Nebenportal im Wasserburger Tal (479 m)
Coordinates:
DD
47.846137, 8.856795
DMS
47°50'46.1"N 8°51'24.5"E
UTM
32T 489285 5299209
w3w 
///capture.dims.survived

Destination

Parkplatz Aachquelle oder Nebenportal im Wasserburger Tal

Turn-by-turn directions

 An der Aachquelle ist der Ausgangspunkt der Wanderung. Zuerst geht es bergan zum nördlichen Rand des   Aacher Stadtberges. Dort erwartet den Wanderer ein traumhafter Ausblick in den Hegau Richtung Hohenhewen. In Serpentinen wird die Talmulde nördlich des Stadtbergs erreicht. Dort wartet ein schattiger Grillplatz auf den Wanderer. Es folgt ein kurzer Aufstieg durch magere Blumenwiesen. Am Waldrand öffnet sich wieder der Blick nach Süden mit Hegau- und Alpensicht. Nun führt der Weg durch uralten Buchenbestand hinunter ins Wasserburgertal. Dort erreicht der Wanderer bald das Nebenportal mit Parkplatz. Entlang des Weges finden sich interessante geologische Kalkaufschlüsse. Über Treppenstufen steigt der Weg an Richtung Dornsbergplateau, wo das Dornsberg-Restaurant zur Rast einlädt. (Bitte die Öffnungszeiten beachten!) Der Weg führt weiter am Waldrand entlang bis zum Aussichts-Highlight der Tour: im Gewann „Keines Wald“ steht der Wanderer vor einem sagenhaftem Panorama. Hier gibt der dichte Buchenwald den gleichzeitigen Blick auf Überlinger See und Untersee, die beiden westlichsten Teile des Bodensees, frei. Der Bodanrück in der Mitte trennt den Überlinger See links, vom Untersee rechts ab.

Am nördlichen Rand des Aacher Stadtwaldes ist unweit des Gewanns „Prälatenhau“ bis heute ein Hochgerichtsstein erhalten geblieben. Wie andere Hochgerichtsmarken grenzte er in der Zeit vor der Mediatisierung (1806) zwei Gerichtsbezirke voneinander ab. In diesem Fall handelte es sich um die Grenze zwischen der Herrschaft Langenstein und der Stadt Aach. Letztere verfügte als Reichstadt seit dem Mittelalter über die Hohe Gerichtsbarkeit.

Auf schmalen Pfaden führt der Weg bergab durch die riesigen Dolinen, gewaltige Erdeinsackungen im Kalkgestein. Diese Dolinen stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit dem unterirdischen Höhlensystem der Aachquelle. Bergab Richtung Aach   führt der Weg am „ Alten Turm von Aach“ vorbei. Kurz vor dem Abstieg hinab zur Aachquelle erwartet den Wanderer einen weiteren Rastplatz mit Grillmöglichkeit. Der Ausgangspunkt der Wanderung ist von hier nur noch einen Steinwurf entfernt. Der zweite Ausgangspunkt ist im nördlichen Bereich der Rundtour im Wasserburgertal an der Kreisstraße.

Achtung: in der Mitte des Weges liegt die Landesjagdschule. Hier finden samstags Schießübungen statt. Zwischen März und September können auch andere Tage betroffen sein und können zu Lärmbelästingungen führen.An diesen Tagen sollte man den Weg meiden. Den aktuellen Veranstaltungs- und Schießplan finden Sie unter: www.dornsberg-schuetzen.de

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Regionalbuslinie 400 von Singen.

Getting there

Anfahrt über A81 und Anschlussstelle Engen. Weiter über die B31 nach Aach zum Parkplatz an der Aachquelle.

Parking

Parkplatz an der Aachquelle und am Nebenportal im Wasserburger Tal

Coordinates

DD
47.846137, 8.856795
DMS
47°50'46.1"N 8°51'24.5"E
UTM
32T 489285 5299209
w3w 
///capture.dims.survived
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

3.1
(7)
Tom
October 10, 2021 · Community
Die Waldwege sind im Oktober 2021 über viele Kilometer durch schwere Maschinen völlig zerstört, mit knöcheltiefem Schlamm auf ganzer Breite, die genannten Aussichtspunkte sind komplett zugewachsen, es gibt auf unbestimmte Zeit keine Einkehrmöglichkeit im Dornberg oder sonst am Weg. Und das soll ein „Premiumwanderweg“ sein…
Show more
When did you do this route? October 09, 2021
Sigrid Böhringer
August 05, 2021 · Community
Schöne Tour, die wir in umgekehrter Richtung gegangen sind. Dies haben wir als angenehm empfunden, da die Wege wegen Regenfällen an den Tagen davor nass und teilweise rutschig waren. Somit konnte der "einfachere" Teil der Wanderung am Schluss wegen aufziehender Gewitterwolken recht zügig gegangen werden. Lediglich das Geballere der Landesjagdschule hat immer wieder immer wieder gestört.
Show more
When did you do this route? August 03, 2021
Christian Dressler
November 03, 2020 · Community
Traumhafter Weg durch Buchenwälder. Die Aussicht am Zweiseenblick lässt an schönen Tagen einen Ausblicküber den Überlinger- und Untersee bis auf den Säntis und die sieben Kurfürsten in Glarus zu. Unbedingt im Herbst oder Frühling zu empfehlen!
Show more
When did you do this route? November 02, 2020
Photo: Christian Dressler, Community
Photo: Christian Dressler, Community
Show all reviews

Photos from others

+ 14

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
13.4 km
Duration
4:00 h
Ascent
222 m
Descent
222 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view