Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Hiking Route recommended route

Natura Trail Hegau - Variante 1

Hiking Route · BodenSeeWest
Responsible for this content
REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V. Verified partner  Explorers Choice 
  • Hohentwiel
    / Hohentwiel
    Photo: Markus Zähringer, NaturFreunde Baden
  • / Hegaulandschaft
    Photo: Daniela Dietsche, NaturFreunde Baden
  • / Blauflügelige Ödlandschrecke
    Photo: Daniela Dietsche, NaturFreunde Baden
  • / Wilder Hangmischwald am Hohenkrähen
    Photo: Daniela Dietsche, NaturFreunde Baden
  • / Hohenkrähen
    Photo: Markus Zähringer, NaturFreunde Baden
  • / Blick zum Hohentwiel
    Photo: Daniela Dietsche, NaturFreunde Baden
  • / Mägdeberg
    Photo: Daniela Dietsche, NaturFreunde Baden
  • / Mauereidechse
    Photo: Monika Zähringer
  • / Stolperstein Heinrich Weber
    Photo: Markus Zähringer, NaturFreunde Baden
  • / Natura Trails der NaturFreunde
    Photo: NaturFreunde e.V.
m 600 500 400 10 8 6 4 2 km Burgruine Hohenkrähen Festungsruine Hohentwiel Burg Mägdeberg Hohenkrähen Hegauhaus Ettenberg
Die aussichtsreiche Burgen-Erlebnistour durch die Vulkanlandschaft des Hegaus - ein Erlebnis für Jung und Alt
moderate
Distance 10.4 km
4:00 h
329 m
303 m

Hegauvulkane – Landschaft geschaffen aus Feuer und Eis

Dieser Natura Trail der NaturFreunde verläuft durch das FFH-Gebiet westlicher Hegau, das Vogelschutzgebiet Hohentwiel - Hohenkrähen und die Naturschutzgebiete Hohentwiel, Hohenkrähen und Mägdeberg. Aufgrund der großen geologischen Unterschiede zeichnet sich das Gebiet durch eine Vielfalt unterschiedlicher Lebensräume aus: Artenreiche Mager- und Trockenrasen, warme Felsstandorte und Schutthalden sowie wärmeliebende Hangmischwälder sind  von besonderer Bedeutung. Die Wanderung führt zu Burgruinen, wobei für den Besuch dieser Kulturdenkmäler (vor allem der Hohentwiel) gerade mit Kinder jeweils eine Tages-bzw. Halbtageswanderung eingeplant werden sollte.

Author’s recommendation

Für die Burgruinen sollte gerade mit Kindern genug Zeit eingeplant werden.
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
619 m
Lowest point
431 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Burgruine Hohenkrähen
Hegauhaus

Safety information

Festes Schuhwerk insbesondere bei nassen Verhältnissen zum Aufstieg zu den Burgen erforderlich

Tips and hints

Der vorliegende Natura Trail ist Heinrich Weber (geboren 11.09.1885 in Freiburg, gestorben 25. September 1944 im KZ Mauthausen) gewidmet. Heinrich Weber war bis 1933 eine der herausragenden Persönlichkeiten der Arbeiterbewegung in der Region. Von 1920 – 1933 war er für die Singener SPD Vertreter im Bürgerausschuss und zweitweise Vorsitzender der Gewerkschaft der Heizer und Maschinisten. In seiner Freizeit beschäftigte sich der leidenschaftliche Wanderer mit naturwissenschaftlichen Fragen. Von 1923 bis zu ihrem Verbot durch die Nationalsozialisten war Heinrich Weber Vorsitzender der Singener Naturfreunde. Das Naturfreundehaus Bodensee in Markelfingen ist seiner Initiative zu verdanken. Im Rahmen der „Aktion Gitter“, der großen Verhaftungswelle, die auf das Attentat vom 20. Juli 1944 folgte, wurde Heinrich Weber verhaftet und über Umwege   ins KZ-Lager Mauthausen bei Linz deportiert, wo er am 25.September 1944 zu Tode kam. Die Naturfreunde erinnern im 100. Jahr des Bestehens der Ortsgruppe Singen mit diesem Natura Trail an Heinrich Weber, an einen Menschen mit sozialem Engagement, Zivilcourage und einem reichen Wissen auf naturkundlichem und geologischem Gebiet, der ein Freund seiner engeren Heimat, des Hegaus, war.

 

Start

Bahnhof Singen-Landesgartenschau (431 m)
Coordinates:
DD
47.760762, 8.826504
DMS
47°45'38.7"N 8°49'35.4"E
UTM
32T 486998 5289725
w3w 
///spooked.scared.devotion

Destination

Bahnhof Mühlhausen

Turn-by-turn directions

Von der Bahnhaltestelle Landesgartenschau an Schaffhauser Straße stadtauswärts entlang rechts in die Hohentwielstraße. Auf ausgeschildertem Fußweg (Widerholdweg) hinauf zur Domäne Hohentwiel.

Hier kann der Hohentwiel bestiegen werden oder aber es geht dirtekt weiter Richtung Hohenkrähen am Gutshof vorbei nach 400 m rechts bei den letzten Stallungen den Wiesenhang hinab, dann links und der nächste Weg rechts über die Autobahn. Dem Weg durch den Wald ca. 1,0 km folgend,am Ettenberg rechts Richtung Hohenkrähen alles gerade aus.  Nach ca. 1,5 km erreichen wir die Landstraße nach Duchtlichen. Wir halten uns links und müssen ca. 200 m der Straße entlang bis zum Hegau Haus (ehemaliges Naturfreundehaus). Danach auf einem schmalen Pfad ca. 800 m bis zum Parkplatz Duchtlinger Berg Hohenkrähen. Hier überqueren wir die Straße und erreichen am Parkplatz  den Wanderweg zum Hohenkrähen. Der kurze, steile Aufstieg lohnt sich aufgrund des herrlichen Rundblicks – Trittsicherheit   und trockene Wetterverhältnisse vorausgesetzt.

Nach dem   Abstieg (auf dem gleichen Weg) halten wir uns rechts. Auf der kleinen Anhöhe angekommen haben wir bereits einen schönen Blick auf den Mägdeberg. Wir halten uns rechts und erreichen nach ca. 1 km den Fahrweg (Mägdeberger Hof). Hier halten wir uns links und erreichen nach 500 m den Gipfel des Mägdebergs.

Vom Mägdeberg steigen wir nach Mühlhausen ab, unterqueren die Bundesstraße , halten uns dann links und erreichen nach ca. einem Kilometer den Bahnhof von Mühlhausen.

 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit dem Regionalzug seehas zu erreichen (verkehrt alle halbe Stunde)

Coordinates

DD
47.760762, 8.826504
DMS
47°45'38.7"N 8°49'35.4"E
UTM
32T 486998 5289725
w3w 
///spooked.scared.devotion
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Natura Trails- Wandern& Naturerleben. Vielfalt erhalten, Silberburg-Verlag, 2016. ISBN 978-3-8425-1455-3 Natura Trail Hegau, NaturFreundehaus Bodensee, Oktober 2012

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk

Basic Equipment for Hiking

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Blister kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
10.4 km
Duration
4:00 h
Ascent
329 m
Descent
303 m
Public-transport-friendly Scenic Refreshment stops available Family-friendly Cultural/historical interest Geological highlights Botanical highlights Flora and fauna Insider tip

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view